Zum Inhalt oder zur Navigation

Jugendhilfeprojekte in Cottbus

Erprobe (d)eine Elternschaft

Kurzkonzept

Elternschaft wird durch verschiedene Familiensysteme erlebt und gelebt. Sie fordert von Elternteilen Kompetenzen, die für den Bindungsaufbau zum eigenen Kind entscheidend sind. Doch elterliche Kompetenzen sind nicht angeboren, sondern werden in der eigenen Sozialisation durch Erfahrungen und Vorbilder erlernt. Fachkräfte begegnen in der Kinder– und Jugendhilfe zunehmend unreflektierten Lebensplänen, in welchen sich Wünsche und Realitäten zum Leben mit einem Kind erheblich unterscheiden. In dieser herausfordernden Situation kann das Simulationslernen mit dem „Real Care® Babysimulator die Lücke zwischen Wunsch und Realität “ schließen.

Ziele

Erprobe (d)eine  Elternschaft

Durch die Einzelfallarbeit mit dem „Real Care® Babysimulator“ soll eine systematische Annäherung mit der Elternschaft erfolgen. Adressat*innen begegnen dem Säuglingssimulator der es ihnen ermöglicht, das Leben mit einem Baby zu erproben. Die Teilnehmer*innen erleben die Anforderung von Verantwortung für den Simulator, welcher die Bedürfnisse eines realen Säuglings darstellt. Der „Real Care® Babysimulator“ aktiviert Elternkompetenzen, die für die Versorgung eines Babys essentiell sind.
Die Einzelfallarbeit mit dem „Real Care® Babysimulator“ ist ausgerichtet auf:

  • Schwangere ab dem zweiten Tri-Semester
  • Alleinerziehende Elternteile in besonderen Lebenslagen
    (z.B. Obdachlosigkeit, fehlendes Netzwerk, Partnerschaftskonflikte u.a.)
  • Elternteile und Familien, die ein weiteres Kind erwarten
  • Elternteile und Familien, die sich ein weiteres Kind wünschen
  • Unterstützung bei der Entscheidung über die Hilfeinstallation (ambulante Hilfe zur Erziehung versus stationäres Setting)
  • Prävention von Gewalt an Säuglingen
  • Prävention von Teenager Schwangerschaften
  • Rückführung eines Säuglings nach Inobhutnahme
  • Elternteile, auf die das alleinige Sorgerecht übertragen werden soll
  • Erprobung von Adoption und Pflegschaft
  • Unterstützung bei der Entscheidung für Adoption und Pflegschaft

Die benannten Adressat*innen der Einzelfallarbeit mit dem Real Care® Babysimulator sind beispielhaft dargestellt. Weitere Anwendungsmöglichkeiten in der Arbeit mit dem Babysimulator sind denkbar.

Schwerpunkte der Arbeit

Erprobe (d)eine  Elternschaft

Elternschaft ist hochkomplex, weshalb Simulationsarbeit besonders wertvoll ist. In der Simulation mit dem „Real Care® Babysimulator“ finden fehlende Selbstkompetenzen und Handlungsstrategien hinsichtlich der Wahrnehmung der Elternrolle einen geschützten Rahmen. Das Simulationslernen bringt keine Gefahr für das Kindeswohl mit sich. Das Erproben des Lebens mit einem Kind ist möglich, bevor eine folgenschwere Entscheidung getroffen wird.

Die Arbeit wird aktuell im Rahmen der Hilfeform Sozialpädagogische Familienhilfe bzw. Erziehungsbeistand angeboten.

Räumlichkeiten

Sie finden uns in unserem Jugendhilfehaus in Altschmellwitz, Schmellwitzer Straße 93 und in unserem Erziehungs- und Bildungszentrum in der Straße der Jugend.

Team

Das Angebot „Erprobe (d)eine Elternschaft“ wird von pädagogischen Fachkräften durchgeführt, die die Weiterbildung zum Programm „Babybedenkzeit“ absolviert haben und die über langjährige Erfahrungen in verschiedenen Arbeitsfeldern der Kinder– und Jugendhilfe verfügen.

Ansprechpartnerin:
Frau Anja Reichmuth
Frau Linda Röming
Telefon:
(01590) 422 58 85
(01512) 096 78 78
(0355)   499 77 71
Koordination:
Silke Prüfer
Telefon:
(01590) 401 32 55
Anschrift:
Märkisches Sozial- und Bildungswerk e.V.
Erprobe (d)eine Elternschaft
Schmellwitzer Straße 93
03044 Cottbus